We are updating our website design to improve the experience on our site.

Rückblick aus dem Bereich Kirche Mädewitz

Rückblick aus dem Bereich Kirche Mädewitz
Veröffentlicht am Mo., 2. Mär. 2020 18:06 Uhr
News

Rückblick Kirche Mädewitz

Wer im Dunkel lebt und wem kein Licht leuchtet, der vertraue auf den Namen des Herrn und verlasse sich auf seinen Gott.

Monatsspruch "Dezember 2019"  Jes 50,10

 

Wir bräuchten einen Gottesdienst für Ausgetretene, Kirchenferne und U-Boot Christen. Der gleichzeitig ansprechend, nicht übergriffig, bunt, kreativ und inspirierend, wertschätzend und einladend ist. Für die, die christlich denken und handeln, aber mit der Institution Kirche ein Problem habe? Mädewitz kann vieles bieten, denn wir sind kein exklusiver Club von Eingeweihten.

So gab es Mitte September ein weiteres Benefizkonzert, mit dem Herren Trio Götz Bernau Violine,  Dr. Thomas Müller Violine sowie Dr. Thomas Krüger Orgel.

Dieses Konzert stand ganz unter dem Motto; Johann Sebastian BACH zum Erhalt der Dorfkirche von 1837 in Altmädewitz. Alle Spenden gingen an den Förderverein Kirche und Dorf Mädewitz e.V. vielen Dank an Familie Bernau und ich freue mich auf weitere berauschende Konzerte.

 

Zum Erntedank im Oktober, gab es einen gemeinsamen musikalischen Abendmahlsgottesdienst. Frau K. Welk aus Neumädewitz engagierte sich wieder tatkräftig und sorgte so für eine herbstliche und entzückende Atmosphäre.

Mit Heissgetränken, Kuchen und Schmalzbrote kamen wir im Anschluss zum regen Gedanken Austausch.

 

Die Erntedank Gaben gingen an die Tafel Wriezen. Die Geldspenden wurden den Bau der Marienkirche Wriezen zugeordnet. Ich bedanke mich bei allen Aktiven Beteiligten für die Gaben und Spenden vielmals.

 Am 3. November wurde unser Gemeindekirchenrat neu gewählt. Wir haben wieder Menschen gefunden, die Tatkraft, Freizeit und Engagement einbringen wollen. Mädewitz hat nun wieder 2 Älteste. Wir sagen Danke für Ihr Vertrauen.

 

Der Ewigkeitssonntag im November,  war sehr andachtsvoll und mitfühlend. Pfr. Moritz ging in seiner Predigt auf den Verlust, den jeder Tod für die Angehörigen bedeutet, ein und auf die Trauer, die auf jeden Tod folgt. Nach der Predigt verlas er jeden einzelnen Namen. In Gedanken wurden sie anschließend in die Feier des Heiligen Abendmahls mit einbezogen.

 Zum vierten Advent stimmte der Handwerkermännerchor aus Bad Freienwalde unter der Leitung von Frau Sabine Hellwig, uns mit hervorragendem und innigem Gesang besinnlich in die Weihnachtzeit ein. Unterstützt wurden sie von dem Chor „Reetzter Sängern“. Vielen Dank an den Förderverein Kirche und Dorf Mädewitz e.V. und an unsere Ortsvorsteherin Frau Marianne Krüger für die Organisation.

Einen ganzen Sternenhimmel fand in der Kirche zu Weihnachten seinen Platz.Ein Dankeswort geht an Fam. Webert aus Altmädewitz, die den diesjährigen, sehr ansehnlichen Weihnachtsbaum uns spendierte. Dafür dankt die Kirchengemeinde sehr. Deliziös und anmutend ging es zu in unserer kleinen Dorfkirche. So konnten wir wieder in einer warmen Kirche Jesus Geburt feiern. An dieser Stelle eine anerkennende Wertschätzung und ein herzliches Dankeschön an Familie Schutz aus Neumädewitz. Die Weihnachtslieder trugen ihr Übriges dazu bei.

Musikalisch wurde der Gottesdienst gestaltet von Ilja Weitzel (Orgel) und Götz Bernau (Violine). Ergriffen und beseelt ging die Gemeinde in die Christnacht auseinander.

Silvester läuteten wieder die Glocken pünktlich zum Jahreswechsel. Auch dieses Ereignis wird langsam zur Tradition, vor vielen Jahren begann Herr W. Frankenstein mit diesem Ritual, Frau Gisela Fechner führt dies gegenwärtig fort.

Ich lade recht herzlich zu unseren nächsten Gottesdiensten und Veranstaltungen  ein. Informationen und Termine erhalten Sie gern im Wriezener Kirchenbüro, im aktuellen Gemeindeblatt oder durch unsere Aushänge an der Altmädewitzer Kirche und am Neumädewitzer Friedhof. Möge uns allen ein Licht auf unsere Wege leuchten. Bleiben oder werden Sie gesund.

In diesem Sinne, wünsche ich uns allen eine Gute, Gesunde und Gesegnete Zeit. 

Ihre Gerda Ballermann